Konsens in Gefahr?


​ ​

Liebe Mitglieder und Mitstreiter,

der 05.11.2015 wird für uns zum „Tag der Wahrheit“. An diesem Tag entscheidet sich, ob das Abschlussdokument mit einer großen Mehrheit und der Empfehlung für die Alpha-Trasse an das Land Niedersachsen, dem Bund und der Bahn übergeben werden kann.

Es zeigt sich, ob sich unser monatelanger Einsatz, mit zahlreichen Veranstaltungen, Sitzungen etc., gelohnt hat.

Alles deutete bisher darauf hin, dass es möglich ist eine tragfähige Lösung für den Hafenhinterlandverkehr gemeinsam mit der Politik, den Verbänden, der Wirtschaft, der Bahn und der Bevölkerung zu erarbeiten, die sinnvoll ist für alle Beteiligten.

Ziel war und ist es die Menschen, die Natur und die Landschaft bestmöglichst zu schützen.

Der Konsens ist da und über die Formulieren im Abschlussdokument wird hart gerungen. Am 22.11.15 fand dazu eine eingeschobene Redaktionssitzung in Celle statt. Dies war die bisher wohl zäheste Sitzung. Geplant war ein Zeitraum von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Der Entwurf des Dokumentes umfasst insgesamt 13 Seiten. Um 16.00 Uhr (und ohne Mittagspause) hatten wir es bis zur Seite 5 geschafft. Wesentlicher Grund dafür waren die Eingaben von Hamburg.

In der Presse danach ist viel über eine von der Bahn durchgesetzte Öffnungsklausel für Neubautrassen berichtet worden. Dieses ist unter Falschmeldungen abzubuchen. Eine Öffnungsklausel gibt es nicht und wird von uns auch nicht akzeptiert.

Zum „Tag der Wahrheit“ zeichnet sich ab, das sich eine große Mehrheit für die Alpha-Variante und für die Inhalte des Abschlussdokumentes ausspricht. Es zeichnet sich aber auch ab, dass eine Positionierung der am Forum Beteiligen stattfindet.

Die Stadt Hamburg, die Stadt Lüneburg, der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und einige BI’s fordern zusätzlich zum Alpha eine NEUBAUTRASSE zwischen der Stadt Hamburg und der Stadt Hannover und erstellen dazu ein zweites, eigenes Abschlussdokument.

Von Hamburg wird die A7 – Trasse vorgeschlagen.

Wie ist also die Situation?

Eine große Mehrheit hat einen gemeinsamen Konsens. Diesen zu formulieren, um eine gemeinsame Erklärung abzugeben, gestaltet sich durch die Eingaben aus Hamburg schwierig. Es besteht die Gefahr, dass Formulierungen aus Hamburg ins Abschlussdokument kommen, die nicht mehr alle BIs mitgehen können. Das schlimmste Szenario ist also, dass die große Mehrheit dadurch kleiner wird oder es gar noch ein drittes Abschlussdokument geben wird.

Welcher Empfehlung soll die Politik folgen?

Wie erfolgreich war das Dialogforum dann tatsächlich?

Wir wissen es nicht!

Wir können nur hoffen und das tun, was im Moment in unserer Hand liegt: Präsenz zeigen in Celle am 5.11. Und dafür brauchen wir Euch!!! Zeigt der Presse, und dadurch auch den Entscheidern in Berlin, wofür Ihr monatelang gekämpft habt! Zeigt ihnen, dass Ihr keine Neubaustrecke durch unsere Region akzeptieren werdet!

ES IST WIRKLICH WICHTIG, DASS IHR DABEI SEID!

Bitte!

Lasst uns nicht im Stich!

Wir brauchen jeden einzelnen von Euch!

Packt eure Nachbarn, Eltern, Kinder und Großeltern ein und zeigt friedlich, bei warmen Getränken, wofür wir die letzten Monate gekämpft haben. FÜR den Erhalt der Lebensqualität unserer Region!“

Eure Bürgerinitiative Region Egestorf gegen zusätzlichen Güterverkehr

Informationsabend

Vorstellung des Abschlussdokumentes und Info zur geplanten Demonstration

am 02.11.2015

um 19.30 Uhr

im Heide-Landhaus Döhle

Demonstration

am 05.11.2015

um 12.00 Uhr

in Celle (Congress Centrum)

#bigdata #competitors #insights #analytics #bi #market

Mitglied werden bei der 
BI Region Egestorf 
gegen zusätzlichen Güterverkehr
- KOSTENLOS -
Social Media
  • Facebook Basic Black

Empfänger:

 

BI Region Egestorf

 

IBAN-Nr:

kein Konto

 

Unterstützen durch Spende
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now