Fazit zur 6. Sitzung des Dialogforum Schiene Nord

Alpha optimiert !! ist das die Lösung?

Fazit zur 6.. Sitzung:

Die verschiedenen Arbeitsgruppen haben ihre Ergebnisse vorgetragen.

AG Mensch + Region: Die Ergebnisse der AG "Mensch + Region" fanden eine sehr große Zustimmung im Forum. Die AG erarbeitete Bedingungen die bei Realisierung, egal welcher Trasse" eingehalten werden müssen. Dazu gehört z.B. "Zerschneidungen vermeiden", "Orts-und Landschaftsbilder bewahren" oder die "Schaffung eines Akzeptanzfonds".

AG Lärm: Es werden Lärmpegel deutlich unterhalb der gesetzlichen Vorschriften eingefordert, d.h. maximal 59 Dezibel am Tag und 49 Dezibel in der Nacht, die in Wohnungen ankommen. Diese gilt für alle Trassen und fand sehr große Zustimmung. Ob weitere einzelne Berechnungen für bestimmte Trassen durchgeführt werden soll steht noch aus.

AG Natur und Umwelt: Nach einem Ranking nach betroffenen FFH-Gebieten ist unsere SGV-Y Trasse auf Rang 9 von 10. Die Ermittlung erfolgte nur nach Länge und ohne Berücksichtigung des Untersuchungsraumes. Es soll hier nachgearbeitet und ergänzt werden. Eine Änderung des Trassenverlaufes könnte die SGV-Y in der Rangfolge nach vorne bringen. Hier heißt es aufgepasst.

AG Verkehr: Bericht der Länder Hamburg, Bremen und Niedersachsen. Nach Auswertung unter verkehrlichen Aspekten haben nach der Ländereinschätzung die Varianten: - Klassisches Y - Ashausen Varianten - Alpha die besten Voraussetzungen. Es werden zusätzlich Untersuchungen für die Zeit von 6.00 Uhr bis 9.00 Uhr gefordert - also was passiert in den Stoßzeiten. Haben wir auf den Strecken auch dann noch genug Kapazitäten? Hier speziell bei der Variante Alpha

AG Alpha: Vorstellung des Ergebnisses von Herrn Wyderka (Land Niedersachsen) und Herr Bischhoping (Deutsche Bahn). Die AG hat mehrmals getagt und die Alpha - Variante verkehrlich und kostenmäßig optimiert. Das Alpha ist in der Lage sämtliche Verkehre im Prognosezeitraum aufzunehmen. Die verschiedenen Trassenabschnitte können abschnittsweise in Betrieb genommen werden und stehen meist vor 2030 zur Verfügung.

Nach Auskunft der Bahn sind nach Abschluss der Ertüchtigungsmaßnahmen die Kapaziäten ausreichend und haben sogar noch Luft nach oben.

Das Alpha wurde in der Arbeitsgruppe verändert und Züge auf andere bestehende Strecken umgeroutet.

Diese Variante wird bis zur nächsten Sitzung mittels Gutachten verkehrlich abgeprüft und das Nutzen-Kosten-Verhältnis neu berechnet.

Diese Alpha - Variante fand eine sehr hohe Zustimmung im Forum.

Es gibt aber auch Spielverderber. Die Stadt Hamburg hat sich positioniert und eine direkte Nord-Süd-Verbindung entlang der A7 zusätzlich zum Alpha eingefordert. Nur das Alpha ist für die Stadt Hamburg keine Option.

Wir sehen dieses sehr sehr kritisch und müssen erfahren, dass bei aller Euphorie für das Alpha die SGV-Y ist immer noch im Rennen.

Wir wissen nicht, wie groß der Einfluss der Stadt Hamburg ist.

Wir brauchen im Forum eine deutliche Mehrheit von kommunalen Vertretern und Bürgerinitiativen die sich geschlossen für das Alpha stark machen.

Wir wissen, das das Alpha alle Bedingungen erfüllen kann.

"Wir brauchen eine starke Stimme für unsere Region"

#bigdata #competitors #insights #analytics #bi #market

Mitglied werden bei der 
BI Region Egestorf 
gegen zusätzlichen Güterverkehr
- KOSTENLOS -
Social Media
  • Facebook Basic Black

Empfänger:

 

BI Region Egestorf

 

IBAN-Nr:

kein Konto

 

Unterstützen durch Spende
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now